Verein

Der 2015 gegründete Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, in einem disziplinenübergreifenden
Rahmen gesellschaftspolitische, sozialkritische und feministische Themen in Form von Theater, Literatur, Drama, Film, sowie Installations- und Performancekunst zu verhandeln und ist dabei auf der Suche nach neuen Formen und Formaten. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf die Gegenwart gelegt. Aktuelle Strömungen der Arbeitswelt und privater Lebensbereiche werden nach ihren ideologischen Hintergründen befragt. Es ist uns ein Anliegen, realpolitische und gesellschaftliche
Entwicklungen aufzuzeigen.

Wir liefern keine einfachen Antworten auf komplexe Fragen. Wir wollen darauf hinweisen, dass es bedenkliches Potential, bedenkliche Entwicklungen gibt. Um ein Nachdenken darüber anzuregen, und ein Bewusstsein zu schaffen.

Wir verstehen uns als politisch agierende Menschen.